12 von 12 im Februar

Seit geraumer Zeit schaue ich mir gerne die 12 Photos an, die zahlreiche Bloggerinnen und Blogger am 12.ten eines jeden Monats posten und die bei Draußen nur Kännchen von Caro gesammelt werden. Und ab heute bin auch ich mit einem Tagesbericht in 12 Bildern dabei.

Guten Morgen! Der Tag beginnt etwas hektisch, da wir alle ein bisschen zu lang im Bett geblieben sind… Aber alle verlassen pünktlich das Haus und gefrühstückt wurde natürlich auch.

Auf dem Rückweg vom Kindergarten entdecke ich sie: die ersten Vorfrühlingsboten, noch ganz verschlossen.

Der Tageskalender zeigt heute ein Bild von John William Waterhouse, das ich sehr mag.

Aber jetzt geht’s los: Kaffee Nr. 2, Telefon und Terminkalender und ab in die Hotline-Hölle des Telefonanbieters. Ich führe ein aberwitziges Gespräch mit einem Unbekannten und bin dabei wohl weniger freundlich, als ich selbst dachte…

Nach der Beantwortung von Mails und der Erledigung von ein wenig Schreibarbeit, bereite ich einen neuen Blogbeitrag über Lieblingsbücher über Liebe vor.

Aus der Hosentasche meiner Tochter fische ich beim Beladen der Waschmaschine diesen schönen Magneten. Hach, Dänemark. Dieses Jahr wird das wohl nichts mit uns, aber nächstes Jahr kommen wir wieder!

Apropos Wäsche – täglich grüßt (mehrfach) der blaue Sack!

Aber beschweren werd‘ ich mich nicht, zumindest nicht hier und heute, denn am Nachmittag bekomme ich tatkräftige Unterstützung vom Haushaltswichtel…

… der sich nur Sekunden später in einen sehr wütenden kleinen Menschen verwandelt hat, denn er bekommt die Tür nicht auf. Dass das von uns Eltern durchaus so gedacht ist, mit den hochgestellten Klinken, muss ich eigentlich nicht extra erwähnen, oder?

Der Nachmittagssnack bringt Ruhe rein und diese kleinen Elstar-Äpfel sind wie gemacht für (fast) zweijährige Hände. Nur zum Mitessen der Schale konnten wir ihn noch nicht überreden.

Die Sonne kommt raus, aber wir beschäftigen uns trotzdem lieber mit Indoor-Blumen. Dem großen Sohn geht es nicht so gut und da verzichten wir auf das eigentlich anstehende Sportprogramm und bleiben zu Hause.


Nach dem Abendessen entern die Kinder meinen Lieblingssessel und gucken noch eine Kinderserie, die nur auf diesem Photo aussieht wie ein gruseliges Alien-Ding.

Ich wecke jetzt den Mann, der wahrscheinlich vor dem Bett des Kleinsten eingeschlafen ist, und begebe mich dann genau in diesen grünen Sessel da oben. Euch auch einen gemütlichen Abend und bis hoffentlich bald,

Eure Simone

Mehr 12 von 12 Eindrücke gibt es bei Draußen nur Kännchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.