Schwangersein unter Freundinnen

Nora Imlaus und Sabine Pfützners Buch „Babybauchzeit. Geborgen durch die Schwangerschaft und die Zeit danach“ ist ein informativer Begleiter

(Werbung, da Rezensionsexemplar vom Verlag)

Das Buch „Babybauchzeit. Geborgen durch die Schwangerschaft und die Zeit danach“ ist ein Gemeinschaftswerk der in den Themen Schwangerschaft, Geburt und Familienleben ausgewiesenen Journalistin Nora Imlau und der erfahrenen Hebamme Sabine Pfützner. Der Klappentext verrät, dass das Buch Schwangerschaft als Feier des Lebens betrachtet und dass es „wie eine starke Hebamme und eine gute Freundin“ zugleich sein möchte. Auch bereits ganz zu Anfang, in den Vorworten und der Gebrauchsanweisung, geht es locker und freundschaftlich zu: Schwangerschaft und Geburt sind so intime Themen, dass eine gesiezte Ansprache hier unpassend erscheinen würde, so die Autorinnen, und tatsächlich wäre es seltsam, wenn Ratschläge (oder Mantren) wie „Vertraue dir. Wir tun es auch.“ nicht per Du transportiert würden. Wie bereits der Titel verrät, liegt der Schwerpunkt des Buches auf der Schwangerschaft, wobei Geburt und Wochenbett keinesfalls zu kurz kommen. Es ist eingeteilt in die drei Trimester und die Unterkapitel sind häufig mit Fragesätzen betitelt, die zum jeweiligen Zeitpunkt der Schwangerschaft passen. So zum Beispiel: „Wie viele Extrakalorien brauche ich?“, „Was müssen wir beim Sex beachten?“ oder auch „Was für Eltern wollen wir sein?“.

Gedankliche und emotionale Aspekte von Schwangerschaft

Neben ‚harten Fakten‘ zur Entwicklung einer Schwangerschaft, möglichen Problemen oder gar Komplikationen konzentriert „Babybauchzeit“ sich verstärkt darauf, was schwangere Frauen gedanklich und emotional beschäftigt. Welche Veränderungen nehmen sie wahr, was macht Schwangerschaft mit ihnen und ihren Partnern und welche Mythen und Klischees machen ihnen womöglich das Leben schwer und können hier womöglich beseitigt werden. Dazu gibt es in jedem Trimester des Buches auch eine „Es ist o.k!“-Seite, die im Grunde zusammenfasst, was unzählige Internetforen zum Thema Schwangerschaft jeden Tag aufs Neue unter Beweis stellen: Es gibt eine Menge Zweifel und Unsicherheiten seitens schwangerer Frauen und manchmal braucht es gar keine weiteren Ratschläge von außen, sondern einfach nur die Bestätigung, dass es vollkommen ok ist, auch erschrocken oder ängstlich zu sein, Zweifel zu haben und das Schwangersein vielleicht auch gar nicht besonders zu mögen. Wenn es die eine Botschaft gibt, die Imlau und Pfützner mit ihrem Buch vertreten, dann ist es die, dass es diese eine Botschaft nicht gibt, und sie bringen ihren Leserinnen vor allem Folgendes entgegen: Verständnis und Zuwendung für die unterschiedlichsten Effekte, die Schwangerschaft bei einer Frau auszulösen vermag. Dabei scheuen die Autorinnen sich auch nicht davor, dort, wo es besonders wichtig ist, eine fachliche Meinung zu hören, diese auch konkret zu formulieren: So gibt es im Kapitel über die Geburt aus Beckenendlage bspw. den Hinweis, dass wenn keine ausreichend erfahrenen Geburtshelfer/innen zur Stelle sind, um eine Beckenendlage als Spontangeburt zu begleiten, es ratsam sei, auf einen Kaiserschnitt zu setzen. Das – und viele weitere Konkretisierungen – hat mir ausgesprochen gut gefallen, denn häufig sind Ratschläge, die aus Büchern stammen, ja sehr vorsichtig formuliert und reden – aus unterschiedlich nachvollziehbaren Gründen – gerne mal um den heißen Brei herum. Genau das passiert hier nicht und so wird das Buch tatsächlich zu einem vielfach hilfreichen Begleiter für die Schwangerschaft und die erste Zeit danach. Auch für Mehrfach-Schwangere lohnt sich der Blick ins Buch mit Sicherheit, denn meiner Erfahrung nach treten bei jeder Schwangerschaft nochmal andere Fragen auf und es werden Dinge wichtig, die vielleicht zuvor noch gar keine Rolle gespielt haben. Dennoch würde ich „Babybauchzeit“ am ehesten der erstmals schwangeren Freundin schenken, denn vieles hat man vielleicht tatsächlich schon mit sich selbst, einer ‚realen‘ Freundin oder Hebamme ausgemacht und verhandelt, wenn man wiederholt schwanger wird.

Vorzeigbar schwanger?

Den inhaltlichen Aufbau und die Art und Weise, die jeweiligen Themen zu besprechen, halte ich also für absolut gelungen, es gibt jedoch einen Aspekt, der meinem ganz persönlichen Geschmack nicht entspricht: Das Buch ist sehr ‚fresh‘ aufgemacht und die enthaltenen Fotos erinnern doch sehr an bekannte Eltern-Magazine und zeigen eine durchweg instagramtaugliche Familien- und Schwangerschaftswelt, die natürlich wunderschön un/perfekt ist. Alle sind irgendwie doch happy, Familien sind bunt und divers und Schwanger ist keine Krankheit – stimmt natürlich, ist richtig und soll ja auch gezeigt werden, doch das sieht dann schon eher nach einem Coffeetable-Buch für Schwangere aus und kündigt mir an so vielen Stellen eine gute Freundschaft an, dass sich zumindest bei mir kurz ein Fluchteffekt einstellt. Denn wenn ich eine Freundin brauche, gehe ich nur dann in den Buchladen, wenn sie auch da arbeitet. Vielleicht bin ich ja eher schlecht drauf, hab‘ schon genug soziale Kontakte, die mich gerade eher nerven, und sehe ganz und gar nicht so aus wie die wunderschönen Frauen in Kornfeldern oder wie die schwangere Dame auf dem Cover, die höchstwahrscheinlich mit dem Longboard zum Shooting gefahren ist, weil easy. Ich übertreibe jetzt natürlich und möchte mit meiner Kritik auch nur zum Ausdruck bringen, dass die Buchgestaltung schlicht unter dem fachlichen Niveau bleibt, das hier eigentlich vertreten und angeboten wird, denn „Babybauchzeit“ ist ein Buch auch für die nicht ausschließlich fröhlich strahlenden Schwangeren und hätte ruhig ein bisschen weniger hübsch sein dürfen. 

Fazit: „Babybauchzeit“ ist ein toller Begleiter für die (erste) Schwangerschaft, der Mut macht in sich hinein zu hören und schwangere Leserinnen darin bestärkt, Schwangerschaft als einen ganz persönlichen Prozess anzunehmen, der sein darf, als was er empfunden wird.

Nora Imlau und Sabine Pfützner: Babybauchzeit. Geborgen durch die Schwangerschaft und die Zeit danach.

Beltz Verlag: Weinheim 2018.

ISBN: 978-3-407-86553-3

Preis: 26,95.

Hier der Link zur Webpräsenz des Buches bei Beltz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.