Wochenende in Bildern

13. und 14. April 2019

Plötzlich ist es wieder Winter! Der Samstagmorgen beginnt äußerst kalt im Ruhrgebiet, aber wir haben uns sehr auf einen Ausflug in den Dortmunder Zoo gefreut und suchen rasch alle weggepackten Mützen und Handschuhe wieder raus. Der Vorteil ist, dass es heute ziemlich leer ist und auch am Eisstand gibt es keine Schlange…

Die Kamele schleichen sich langsam an und zumindest den Felltieren scheinen die 4 Grad nichts auszumachen. Schneeregen, Hagel und Sonne wechseln sich ab – ein Aprilwetter wie es im Buche steht. Die Kinder interessieren sich (wie immer) besonders für den großen Spielplatz und so verbringen wir dort die meiste Zeit.

Hier gibt es neben den Baggern auch noch Autos, für die man extra Chips kaufen muss, und wir diskutieren ein Weilchen darüber, wie viele Fahrten gemacht werden dürfen. Die Kinder sind heute aber alle sehr kooperativ und nett miteinander, sodass wir es hinkriegen, dass jede/r mal den Bagger steuert und mit den Autos mitfährt.


Die Überschrift dieser Tafel sehe ich fast schon als Romantitel vor mir – naja, zumindest für eine Kurzgeschichte würde es wohl reichen 🙂

Nach einem schönen Vormittag sind wir total durchgefroren und da die Gastronomie heute nur als Außengastro geöffnet hat, beschließen wir, dass wir jetzt noch eine weitere Station einlegen und fahren nach Witten.

Da ist heute nämlich Tummelmarkt im Wiesenviertel – ein alternativer Markt mit handgemachtem Kunsthandwerk, Musik und ein paar Foodtrucks. Leider wird aus den Schneeschauern mittlerweile auch Hagel, sodass wir in einem nahgelegenen Kaffee pausieren und den Markt anschließend nur einmal kurz umrunden. Die Zeit reicht aber für eine schöne Neuanschaffung: eine Wiegenfee fürs Baby.

Danach fahren wir nach Hause, schmeißen die Heizung an und freuen uns, dass wir heute nicht mehr raus müssen. Die Kinder machen noch einen kurzen Filmabend und wir gucken später auch noch in eine Netflix-Neuerscheinung („Quicksand“) rein, die uns zwar nicht wirklich umhaut, aber die Wartezeit bis Montagabend verkürzen kann.

Der Sonntag beginnt ebenfalls frostig, aber auch heute steht ein Ausflug an. Allerdings nur für die großen Kinder und ausnahmsweise mal nicht mit uns, sondern mit der Oma aus Wien, die sich gerade auf der Durchreise befindet. Geschenke hat sie auch dabei…

Jan, der nun leider auch total erkältet ist, bringt die Drei gemeinsam mit dem kleinen Sohn zum Bochumer Tierpark und als das Haus plötzlich leer ist (am Sonntag!), nutze ich die Gelegenheit und mache erstmal Yoga.

Auch danach habe ich Zeit für mich, da Jan sich mit dem kleinen Sohn zum frühen Mittagsschlaf hinlegt und so kann ich in Ruhe die nächste Woche planen, Einkaufszettel schreiben und mir jede Menge Erinnerungen an zu vereinbarende Termine/zu besorgende Dinge in den Kalender schreiben.

Ein paar schlichte Muffins backe ich auch – sind sehr blass geworden, aber schmecken so, wie sie sollen.

Nach der Mittagsruhe können wir uns mal nur mit dem kleinen Sohn beschäftigen und das ist total schön. Ihm merkt man auch sofort an, dass die kurze Geschwisterpause sehr gut tut.

Zwischendurch warten noch die unvermeidlichen Wäscheberge auf mich – inklusive Jäckchen fürs kommende Kind.

Am Abend kommen zwei müde Ausflügler nach Hause und es gibt Pizza für alle. Morgen müssen wir trotz der begonnenen Osterferien alle sehr zeitig aufstehen, sodass ich mir fest vorgenommen habe, nur noch diesen Post zu beenden und mich dann mit einem Buch hinzulegen.

Kommt gut in die Osterwoche – ich such‘ gleich morgen die leichten Jacken und Schuhe wieder raus, denn der Wetterbericht verspricht großartige Feiertage.

Mehr Wochenenden in Bildern findet ihr bei Alu und Konsti von grossekoepfe.de. Schaut mal rüber…

Eure Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.