#fünffragenamfünften

Auf ihrem Blog fragt luzia pimpinella am fünften eines jeden Monats fünf Fragen und viele, viele BloggerInnen beantworten diese. Heute mache ich auch mit und sage Danke für diese schöne Aktion.

1. Bestellst du im Restaurant immer das Gleiche?

Ich würde Euch jetzt gerne von meiner kulinarischen Experimentierfreude erzählen, aber ganz ehrlich: Das wäre sowas von gelogen. Ich bestelle absolut immer das Gleiche und wenn ich in Restaurants gehe, die ich zum ersten Mal besuche, habe ich die Speisekarte vorab am PC sorgfältig durchgelesen, denn manchmal ist auch einfach nichts für mich dabei… War schon immer so und ändert sich irgendwie nicht.

2. Genierst du dich dafür, dass du bestimmte TV-Formate schaust?

Aber nein, auf keinen Fall! Ich sehe sehr selten fern, denn das allermeiste interessiert mich überhaupt nicht. Eigentlich schaue ich nur dann, wenn es totaler Unsinn sein soll, bei dem ich den Kopf ausmachen kann. Also GNTM und das Dschungelcamp gehen gut, aber der Bachelor oder Schwiegertochter gesucht sind dann doch zu schlimm. (Da könnte man sich stundenlang drüber streiten, oder?) Aber was bitte ist diese Dating-Sendung, bei der untenrum alle nackt sind? Ist wahrscheinlich längst ein alter Hut, aber ich bin noch immer entsetzt!

3. Wann hast du zuletzt deine Frisur geändert?

Naja, Frisur kann man das bei mir nicht direkt nennen. Ich habe ungefähr schulterlange Haare, die ich IMMER zusammenbinde, da mich offene Haare stören. Ich bin seit einem Jahr blonder geworden, aber Schnitte/Frisuren/Föhnen sind mir viel zu umständlich.

4. Wann hast du zum letzten Mal einen Sonnenaufgang beobachtet?

Mmh, seitdem unsere kleine Tochter auf der Welt ist (seit 12 Tagen erst), bekomme ich jeden Morgen mit, wann und wie die Sonne aufgeht, allerdings beobachte ich dabei lieber das Gesichtchen der Tochter. Aber auch den letzten Sonnenaufgang, den ich bewusst angeschaut habe, erinnere ich: Das war vor ca. vier Wochen, als Jan und ich eine ‚erfolglose‘ Nacht im Kreißsaal verbracht hatten und anschließend – gegen 4:30 – die Heimfahrt angetreten sind. Da ging die Sonne ganz wunderbar rot leuchtend auf, wir kauften Kaffee an der Tankstelle und fuhren sehr, sehr müde und mit arg gemischten Gefühlen zurück nach Hause.

Flaming June, by Frederic Lord Leighton (1830-1896).jpg
„Flaming June“ von Frederic Leighton

5. Welches Kunstwerk hat dich stark beeindruckt?

Das ist mal eine Frage! Hier könnte ich wirklich viel schreiben und im Grunde nochmal aufteilen: Bildende Kunst, Musik, bewegte Bilder, Fotografie und natürlich Literatur. Aber ich glaube, dass es hier eher um Bilder gehen soll und da ist meine Antwort sehr eindeutig: „Papst Innozenz X“ von Francis Bacon hat mich kalt erwischt und ich musste sehr lange vor dem Bild stehenbleiben, bis ich mich lösen konnte. Und dann musste ich zurückkommen und weiter schauen. Es ist (unglaubliche) zehn Jahre her und wurde im Rahmen einer großen Bacon-Ausstellung in New York gezeigt, die ich noch zwei weitere Male besucht habe, weil ich das Gemälde wiedersehen wollte. Bspw. „Flaming June“ von Frederic Leighton ist aber auch so ein Bild, das ich nicht oft genug anschauen kann.

Das hat Spaß gemacht – ich bin gespannt auf die anderen Antworten und wünsche Euch allen einen guten Start ins Wochenende!

Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.