Wochenende in Bildern

5. und 6. Oktober 2019

Jetzt ist es so richtig Herbst geworden, allerdings zeigt dieser sich im Ruhrgebiet gerade wirklich nicht von seiner schönsten Seite. Aber vielleicht spart das Wetter sich das ja für die bevorstehenden Herbstferien auf…

Ich muss am Morgen noch etwas in der Drogerie besorgen und stoße dabei auf einige geschlossene Kirmesbuden, deren Anblick mir noch einmal verdeutlicht, dass der Sommer und die Freiluftsaison hinter uns liegen… Als ich wieder zu Hause bin, machen wir rasch die Kinder fertig und schnappen uns verschiedene Fahrzeuge und raus geht’s an die frische Luft.

Der große Sohn sammelt einen ganzen Jutesack voll Kastanien und damit steht das Nachmittagsprogramm fest: Es wird gekocht, gebacken und besonders viel sortiert – stundenlang und alles nur mit ein paar Küchenutensilien und den Kastanien.

Am Abend mache ich noch einen Filmabend mit dem großen Sohn, da die Kleinen früh eingeschlafen sind. Jan muss leider sehr lange arbeiten und kommt erst mitten in der Nacht zurück.

Sonntag

Eigentlich wollten wir heute gerne zu „Essen erntet“ in den Grugapark, doch wir glauben an die Regenprognose des Wetterberichts und entscheiden uns um. Im Dortmunder Museum für Kunst und Kulturgeschichte gibt es nämlich eine Familienausstellung zu Robin Hood, von der ich Dank pottkinderontour erfahren habe. Das klingt nach einem besseren Schlechtwetterprogramm und so fahren wir am späten Vormittag los. Und wir haben doppeltes Glück, denn wir finden einen Parkplatz direkt vor dem Museumseingang und es gibt dort auch ein Café, das warme Snacks und Kuchen anbietet.

Irgendwann kommen wir dann auch tatsächlich in der Ausstellung an und den Kindern gefällt es sehr gut, da viele Mitmach-Stationen zum Entdecken einladen: Beispielsweise ein Schattentheater, eine Verkleidungsstation, ein Kräuter-Memory, Computer zum Erstellen des eigenen Robin-Hood-Filmchens und das besondere Highlight: die Möglichkeit, einmal selbst den Bogen zu spannen und zu schießen – alles ganz sicher hinter Plexiglas und mit – so muss das sein – dem stieseligsten Mitarbeiter, den das Museum für diese kindernahe Aufgabe finden konnte.

Als wir am späten Nachmittag wieder zu Hause sind, stehen die üblichen Sonntagsverrichtungen an: Für die Kinder geht’s ab in die Wanne, dann wird aufgeräumt und zu Abend gegessen. Morgen wartet eine sehr volle Woche auf uns, an deren Ende aber die Herbstferien starten, sodass das nächste Wochenende in Bildern aus dem Norden kommen wird. Darauf freue ich mich schon seit Monaten sehr! Die anderen Wochenenden in Bildern findet ihr wie immer auf grossekoepfe.de.

Kommt gut in den Montag, Eure Simone

2 Kommentare Füge deinen hinzu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.