Wochenende in Bildern

7. und 8. Dezember 2019

Samstag

Der Tag beginnt langsam und wir lassen uns Zeit, denn wir haben erst mittags etwas vor. Der Plan ist, dass wir den phantastischen Mittelalterlichen Lichter-Weihnachtsmarkt (holy moly, was ist das eigentlich für ein viel zu langer Name?) im Dortmunder Fredenbaumpark besuchen. Und nach dem Mittagessen sitzen wir tatsächlich alle Mann im Auto, doch dann dauert es… Wir fahren auf die Autobahn auf und schon stehen wir, denn es ist wirklich voll. In Dortmund findet später noch ein Spiel statt, zudem sind weitere Großveranstaltungen in der Nähe, doch daran denken wir ein bisschen zu spät. Es dauert und zieht sich und kurz vor dem Ziel schläft einer ein. Erfolglos suchen wireinen Parkplatz, der nicht drei Kilometer weit weg vom Eingang ist, denn es fängt immer stärker zu regnen an und irgendwie haben wir jetzt alle so gar keine Lust mehr. Stattdessen fahren wir wieder zurück Richtung Bochum, denn da kennen wir alle Schleichwege, ob mit dem Auto oder zu Fuß. Es hört sogar auf zu regnen, wir können parken, doch jetzt müssen Drei von Sechs auf die Toilette und das dauert, denn wir entscheiden uns für die nicht-öffentliche Variante, die in der 4ten Etage eines Modehauses liegt.

Die Aufzüge kommen und gehen, allen ist heiß, zwei streiten und eine hat Hunger – warum wollten wir uns doch gleich am Wochenende einen Weihnachtsmarktbesuch antun? Danach wird es auch nur kurzzeitig besser: Die Kinder fahren Karussell, wir essen eine heftig versalzene Thüringer Rostbratwurst und der betrunkene Opa mit den drei Glühweinbechern in der linken Hand wäre auch nur fast in unseren Kinderwagen gefallen. (Nie wieder ohne Trage!)

Am Abend sind wir aber trotzdem alle gut drauf und nachdem die Kinder schlafen, kochen wir uns scharfe Spaghetti mit viel, viel Knoblauch und frischem Parmesan.

Sonntag

Jan ist heute mein Held, denn er muss später leider arbeiten, fährt aber am Morgen trotzdem mit drei Kindern ins Schwimmbad. Ich freue mich derweil auf den Besuch einer sehr lieben Freundin, doch als ich gerade Kaffee Nr. 2 in Angriff nehme, sagt sie leider für heute ab.

Wir wälzen noch ein wenig die Kalender und hoffen, dass wir das Treffen bald nachholen können. Draußen ist es sehr windig und es regnet unaufhörlich, sodass ich mich wirklich sehr darüber freue, dass die Kinder sich heute trotzdem bewegen konnten und das mit viel Spaß, denn Schwimmbadbesuche sind hier mit das Größte. Zum Mittagessen gibt es Nudeln, danach backen wir unser allererstes Blech Lebkuchen, lesen vor und spielen.

Den großen Sohn bemerke ich heute fast gar nicht, denn gestern war der dritte Harry Potter-Band in der Post, der heute sehr atemlos gelesen wird. Am Abend schauen wir noch kurz fern, aber dank des Schwimmens sind die Kinder ziemlich erledigt und schlafen in Rekordzeit ein.

Ich schaue mir jetzt gleich auf Grossekoepfe die anderen Wochenenden in Bildern an und wünsche Euch allen einen guten Start in die neue Woche!

Eure Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.