Schaff‘ ich das (nochmal)?

Jana Friedrichs Buch „Jede Geburt ist einzigartig. 50 Geschichten über die elementarste Erfahrung des Lebens“ ist ein Glücksfall für alle schwangeren Frauen (Werbung, da Rezensionsexemplar) Manchmal gibt es Bücher, die einem genau zum richtigen Zeitpunkt in die Hände fallen. Man liest sich sofort in ihnen fest, weil sie Antworten auf Fragen geben, die man selbst…

Weiterlesen

Werden, wer sie ist

Siri Hustvedts autobiographisch geprägter Roman „Damals“ nimmt seine Leser/innen mit ins wilde New York des Jahres 1979 (WERBUNG, da Rezensionsexemplar vom Verlag) Die Frau, die wir hier sprechen hören, gibt es nicht. Es gibt nur Teile von ihr, die sich in bestimmten Lebensphasen befinden, sich zeitweilig in Situationen verlieren, die aber stets immer weiter danach…

Weiterlesen

Geschichten vom Mond für Kinder

Seit einiger Zeit teilt nun auch mein drittes Kind eine große Begeisterung mit seinen Geschwistern: Wann immer er ihn entdecken kann, zeigt er uns freudestrahlend den Mond und das nicht nur draußen am Himmel, sondern auch in jedem Buch, das irgendwie vom Mond handelt. Am Rande ist der Mond natürlich in sehr, sehr vielen berühmten…

Weiterlesen

Erzählen von der Liebe, Teil 2

Wie gestern bereits angekündigt, stelle ich euch heute noch drei weitere Bücher vor, in denen es auch, aber nicht ausschließlich, um die Liebe geht. Unterschiedlicher könnten die Schreibweisen und Gegenstände, von denen erzählt wird, vermutlich kaum sein, aber das macht die Zusammenstellung hoffentlich spannend für euch. Pariser Bohème Simone de Beauvoir ist noch immer als…

Weiterlesen

Erzählen von der Liebe

Der Valentinstag interessiert mich eigentlich nicht besonders, aber trotzdem ist er wohl der Anlass für mich, diesen Beitrag zu schreiben. Denn als ich mich durch Rezepte für Herzkekse und ebensolche DIY-Tipps klickte, dachte ich darüber nach, was ich am Valentinstag verschenken würde und es ist wohl nicht die Frage, ob ich ein Buch verschenke, sondern…

Weiterlesen

Diese unheimlich schöne Melancholie

Wiedergelesen: Der amerikanische Schriftsteller Stewart O’Nan Lesen und das Beurteilen von Büchern hat eine ganze Menge damit zu tun, was man von ihnen erwartet. Es gibt bestimmte Schriftsteller oder auch einzelne Titel, die so viele Vorschusslorbeeren bekommen, dass man nach der eigenen Lektüre fast zwangsläufig enttäuscht sein muss. Man erhofft sich vielleicht nicht unbedingt zu…

Weiterlesen

Lange Kurzgeschichten von unerwarteten Entschlüssen

Wiederentdeckt: Die großartige Alice Munro Ich stehe vor meinem Bücherregal und denke nach: Welche Autoren sind meine absoluten Favoriten und haben mir mit jedem Buch aufs Neue gefallen? Manche SchriftstellerInnen schreiben stets ganz ähnliche Bücher. Die Schauplätze gleichen sich und auch die Figuren erscheinen vertraut bis identisch. Andere Autorinnen und Autoren wechseln nicht nur die…

Weiterlesen

Ein Ende der Lesekrise?

Bücher sind mein Leben. Dieser Satz stimmt für mich nicht mehr so ganz, jedenfalls nicht so, wie noch vor zehn Jahren. Ich habe, seitdem ich es konnte, eigentlich immer gelesen. Schon als Kind war die Stadtbibliothek ein besonderer Ort für mich, als Jugendliche habe ich mich an den Büchern meiner Eltern (von Johannes Mario Simmel…

Weiterlesen