Mutter werden mal Zwei

Der Roman „Meine Gedanken stehen unter einem Baum und sehen in die Krone“ der norwegischen Schriftstellerin Kjersti A. Skomsvold beginnt ganz unmittelbar mit der Schilderung eines körperlichen Vorgangs: Die Erzählerin beschreibt, dass es sich so anfühle, als würde ein eng sitzender Gürtel um ihren Bauch liegen, der sich immer wieder ein stückweit öffnet und anschließend…

Continue Reading

„Unsere kurze Zeit ist hier“

(Werbung, da Rezensionsexemplar) „Das Eis-Schloss“ ist ein bereits in den 1960er Jahren erschienener Roman des norwegischen Schriftstellers Tarjei Vesaas, den ich in der von Hinrich Schmidt-Henkel übersetzten Ausgabe, die im Berliner Guggolz Verlag erschienen ist, gelesen habe. Ich muss gestehen, dass ich aufgrund seines wirklich schönen Umschlagdesigns auf den Titel aufmerksam wurde, denn dass Vesaas…

Continue Reading

Roher Voyeurismus

Wie ich auch mit Joseph Incardonas „Asphaltdschungel“ keinen guten Krimi fand (Werbung, da Rezensionsexemplar) Schon lange bin ich auf der Suche nach einem guten Krimi. So einer, der von der ersten Seite an Spannung aufbaut, dessen Charaktere richtige Typen und nicht bloß Marionetten sind, die die immergleichen und oft auch peinlich weltfernen Dialoge abspulen. So…

Continue Reading

Diktat des Unterleibs

Leïla Slimanis Roman „All das zu verlieren“ erzählt von der verzweifelten Suche nach Erlösung (Werbung, da Rezensionsexemplar) Die französisch-marokkanische Schriftstellerin Leïla Slimani stand schon länger auf meiner Leseliste, denn ihr Roman „Dann schlaf auch du“, der im französischen Original 2016 den renommierten Prix Goncourt gewonnen hat, interessierte mich brennend. Doch während des Wochenbetts wollte ich…

Continue Reading

Erbe aus Angst

In Jakuta Alikavazovics Roman „Das Fortschreiten der Nacht“ geht es um eine Beziehung aus Liebe und Leid, die zwar nur wenige Jahre anhält, aber ein ganzes Leben lang nachwirkt. (Werbung, da Rezensionsexemplar) Der aus einfachen Verhältnissen stammende Paul arbeitet neben seinem Studium als Portier in einem Hotel, das einer weltweiten Kette angehört. Des Nachts bewacht…

Continue Reading

Unvorhersehbare Ereignisse

In „Gezeitenwechsel“ von Sarah Moss dreht sich alles um den einen Moment, der eine Familie für immer verändert (Werbung, da Rezensionsexemplar) Die schottische Schriftstellerin Sarah Moss erzählt die Geschichte von Adam Goldschmidt, der zusammen mit seiner Frau, einer Allgemeinärztin, und den gemeinsamen Töchtern in einem Vorort von Coventry lebt. Adam ist promovierter Kunsthistoriker und der…

Continue Reading

Die Geburt der Mutter

Sheila Hetis Buch „Mutterschaft“ ist die philosophische Dokumentation einer Suche nach Antworten auf die Frage: „Will ich ein Kind“? (Werbung, da Rezensionsexemplar) Die Autorin dieses Buches ist Ende dreißig, als sie sich vermehrt und mit einer zuvor ungekannten Dringlichkeit die Frage stellt, ob sie ein Kind möchte oder nicht. In ihrem Freundeskreis haben sehr viele…

Continue Reading

Schwangersein unter Freundinnen

Nora Imlaus und Sabine Pfützners Buch „Babybauchzeit. Geborgen durch die Schwangerschaft und die Zeit danach“ ist ein informativer Begleiter (Werbung, da Rezensionsexemplar vom Verlag) Das Buch „Babybauchzeit. Geborgen durch die Schwangerschaft und die Zeit danach“ ist ein Gemeinschaftswerk der in den Themen Schwangerschaft, Geburt und Familienleben ausgewiesenen Journalistin Nora Imlau und der erfahrenen Hebamme Sabine…

Continue Reading

Lange Kurzgeschichten von unerwarteten Entschlüssen

Wiederentdeckt: Die großartige Alice Munro Ich stehe vor meinem Bücherregal und denke nach: Welche Autoren sind meine absoluten Favoriten und haben mir mit jedem Buch aufs Neue gefallen? Manche SchriftstellerInnen schreiben stets ganz ähnliche Bücher. Die Schauplätze gleichen sich und auch die Figuren erscheinen vertraut bis identisch. Andere Autorinnen und Autoren wechseln nicht nur die…

Continue Reading