Flummis selber machen

(Werbung, da PR-sample)

Am Wochenende haben wir etwas ausprobiert, worauf wir sehr gespannt waren: Wir haben Flummis selbst hergestellt und damit allen drei Kindern eine Freude gemacht, denn die bunten Bälle findet der zweijährige Sohn genauso toll wie das Schulkind. Genutzt haben wir dafür die „Flummi-Power“ Box aus dem Hause Kosmos, denn hier ist alles enthalten, was man für zwanzig Flummis braucht, die sogar in der Dunkelheit leuchten. Zur Herstellung der Flummis braucht man die mitgelieferten Plastikformen, das Granulat in verschiedenen Farben, heißes Wasser und nur ein paar Minuten Geduld.

Empfohlen wird die Flummiherstellung für Kinder von 8-12 Jahren und besonders wichtig ist es dabei, dass man sich an die Anleitung hält, das Granulat nicht wild im Raum verteilt und sich anschließend sehr gründlich die Hände wäscht. Denn ein chemisches Experiment ist die Flummiherstellung allemal und deshalb auch ziemlich faszinierend!

Nachdem das Granulat eingefüllt wurde, taucht man die Plastikkapseln in heißes/warmes Wasser und wartet einige Minuten, anschließend müssen die erhärteten Flummis dann noch ‚an Land‘ etwas auskühlen, denn anfangs sind sie noch etwas weich.

Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen und die Flummis sind nicht nur sehr schön geworden, sondern besitzen auch die erhoffte Sprungkraft. Da Kosmos auf die Zugabe von Zusatzstoffen verzichtet hat, behalten sie diese allerdings nur 2-3 Tage. Das ist für die Kinder der einzige Wermutstropfen, aber ich konnte sie trösten: Wenn die Sprungkraft erloschen ist, machen wir einfach ein Planetenmobile aus den Flummis, denn dafür eignen sie sich aufgrund der schönen Muster sicher auch.

Die „Nachleuchtende Flummi-Power“ Box kostet 15,99 Euro und wurde uns von der Firma Kosmos zur Verfügung gestellt. Hier könnt ihr euch über das Produkt informieren und es auch direkt bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.