„Die Andern sind das weite Meer.“ Liebesgedichte von Mascha Kaléko – mit Verlosung!

(Werbung, da Rezensionsexemplare und VERLOSUNG mit Jumbo Neue Medien & Verlag GmbH)

Der Valentinstag ist gerade erst vorüber, doch die wunderbaren Liebesgedichte von Mascha Kaléko und ihre ganz besondere Liebe zum Wort sind absolut zeitlos!

Ich erinnere mich noch ganz deutlich an den Moment, als ich das allererste Mal ein Gedicht der 1907 in Österreich-Ungarn geborenen Dichterin las: Ich stand vor der Bücherwand meiner Eltern, suchte nach irgendeiner Lektüre und fand ein schmales Bändchen mit einem furchtbar kitschigen Schutzumschlag in weiß-rosa und mit einem großen roten Herz vorne drauf. Es enthielt Gedichte und dass es um Liebe und Romantik ging, war bei der Aufmachung schnell klar. Ich blätterte ein wenig darin, aber alles, was ich sah und las, war mir zu sperrig, vollkommen fern oder einfach gnadenlos schwülstig. Doch dann las ich „Für Einen“, das 1934 erschienene Gedicht Kalékos, das vielleicht ihr berühmtestes ist und das so beginnt:

Die Andern sind das weite Meer.
Du aber bist der Hafen.
So glaube mir: kannst ruhig schlafen,
Ich steure immer wieder her.

Diese Worte blieben mir nicht fremd, sondern ganz im Gegenteil: Kaléko hatte eine so klare Sprache und erschuf damit Bilder, die mir nahe gingen, die ich mir vorstellen konnte, die ich mir einprägte und von denen ich unbedingt mehr kennen wollte!

Am nächsten Tag fuhr ich los in die Stadtbibliothek und lieh mir alles aus, was ich von Kaléko kriegen konnte! Besonders „Das lyrische Stenogrammheft“ und „Das himmelgraue Poesiealbum der Mascha Kaléko“ begleiten mich auch weiterhin immer wieder.

Bildergebnis für mascha kaleko
(Photo: Mascha Kaléko ©Deutsches Literaturarchiv Marbach)

Ich war daher sofort Feuer und Flamme, als ich sah, dass es ein neues Hörbuch mit Kalékos Gedichten gibt, das sehr umfassend gestaltet ist: Hier versammelt sind Texte aus Berlin, aus dem New Yorker Exil und aus Jerusalem, von denen einige bisher nur in der Gesamtausgabe von Kalékos Werk zu finden waren.

Interpretiert werden die Gedichte von den großartigen Schauspielerinnen und Sprecherinnen Katharina Thalbach, Julia Nachtmann und Rosa Thormeyer und ich verspreche wirklich nicht zu viel, wenn ich behaupte, dass ich Kalékos Gedichte hier noch einmal ganz neu und anders erleben durfte!

VERLOSUNG

Aus diesem Grund freue ich mich wirklich sehr, dass ich gleich zwei Exemplare der „Liebesgedichte“ von Mascha Kaléko an euch verlosen darf! Mitmachen geht ganz leicht: Hinterlasst mir doch bitte einen Kommentar unter diesem Beitrag und verratet mir, was ihr gerade gerne lest oder hört. Schon seid ihr im Lostopf!

Die Gewinnerinnen oder die Gewinner werden am 23.02.2021 ausgelost, per Mail von mir verständigt und damit endet das Gewinnspiel. Ich versende nur innerhalb Deutschlands und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das Gewinnspiel startet jetzt und ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Glück! Das Gewinnspiel ist nun beendet und die Gewinnerinnen wurden benachrichtigt!

Mascha Kaléko: Liebesgedichte. Gesprochen von Katharina Thalbach, Julia Nachtmann und Rosa Thormeyer. ISBN: 978-3-8337-4326-9, 118 Minuten. Preis: 15,00 Euro.

8 comments Add yours
  1. Hallo, ich höre grade ein Hörbuch. Qualityland 2.0 – eine Fortsetzung von Marc-Uwe Kling. Es kommt leider nicht an den ersten Teil ran, aber dennoch hörenswert. Und wer den ersten Teil noch nicht kennt… Na ja, der kann ja danach googln. Die Liebesgeschichte wäre für meine Frau sicher etwas. lg Kai

  2. Guten Morgen!
    Oh, Katharina Thalbach Stimme mag ich so gerne. Das Hören wird sicher (sorry für den Wortwitz) ein Gedicht! 😉
    Ich habe mir über die Onleihe „Schlafen werden wir später“ nach deiner Empfehlung ausgeliehen. Ich muss aber ehrlicherweise zugeben, dass die Nächte hier im Moment so bescheiden und die Tage so voll sind, dass ich noch gar nicht richtig anfangen konnte.
    Liebe Grüße und vielen Dank für die tolle Verlosung,
    Gesa

    1. Liebe Gesa, ich weiß gerade sehr genau, was Du meinst… Ich hab gerade auch keine Ahnung, wann ich das letzte Mal so fünf Stunden am Stück geschlafen habe und da ist es mit der Konzentration ja einfach nicht weit her. Ich hoff trotzdem, dass Du irgendwann Zeit dafür findest und dass es Dir gut gefällt. 🙂 Liebe Grüße, Simone

  3. Ich dachte wirklich, ich hätte alles von Mascha Kalèko und bin begeistert über diesen Hörtipp von Dir. Wie immer lese ich gerade parallel: Tove Ditlevsen „Jugend“ und „Kim Jiyoung Geboren 1982“ von Cho Nam-Joo ☺️

  4. Oh wie wundervoll!
    Gerade gestern ist mir ein Gesicht von Hilde Domin begegnet und ich habe beschlossen, mich mal Gedichten zu öffnen. Wegen Gedichtanalyse im Deutschunterricht hatte ich bisher keinen schönen Zugang zu Gedichten. Von Mascha Kaleko kenne ich Memento Mori, das steht oft auf Trauerkarten und berührt mich tief: „Vor meinem eignen Tod ist mir nicht bang, doch vor dem Tode derer, die mir nah sind. Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?“

  5. Eigentlich wollte ich an der Verlosung teilnehmen und die CDs dann meiner Mama schenken… Wir sind beide ein Fan von ihnen:) Naja, also Hände weg von Mississippi ist immer noch einer meiner Lieblingsfilme. Zurzeit lese ich den letzten Band von „die Spiegelreisende“, ich liebe diese Bücher. Das gute daran ist, dass die Hauptcharaktere einfach nicht nur perfekte Schönlinge sind, sondern menschlich. Außerdem ist die Geschichte einfach göttlich spannend und interessant. Ok mal wieder zu viel geredet, aber ich und meine Mutter würden uns wahnsinnig über die CDs freuen.

  6. Ich lese gerade in erster Linie pädagogische Fachliteratur in rauen Mengen…Der letzte Roman, den ich dieses Jahr gelesen habe war „Großer Bruder“ von Lionel Shriver. Wenn ich wieder Luft habe, ist endlich „Die Zehnjahrespause“ von Meg Wolitzer dran!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.