Der Botanische Garten der Ruhr-Universität Bochum

Eines unserer liebsten Ausflugsziele ist der Botanische Garten der Ruhr-Universität Bochum und das zu jeder Jahreszeit. Der Garten ist wunderschön angelegt und die dort zu bewundernde Pflanzenvielfalt begeistert besonders dann, wenn alles blüht. Aber auch die Gewächshäuser haben sehr viel zu bieten und wir haben schon so viele exotische Pflanzen dort entdeckt.

Der Garten ist ganzjährig geöffnet, schließt in den Wintermonaten allerdings bereits um 16 Uhr, und kostet keinen Eintritt. Auch mit dem Kinderwagen kann man viele Bereiche des Gartens gut besuchen, doch es empfiehlt sich, eine Trage fürs Baby dabei zu haben – mindestens für die Gewächshäuser, denn dort ist es teilweise sehr schmal und es gibt auch Stufen zu bewältigen. Toiletten sind dort ebenfalls vorhanden und am Wochenende kann man auch einen Kaffee dort kaufen – aber ganz ehrlich: Nehmt lieber Proviant mit, denn man kann hier durchaus einige Stündchen verbringen. Ein besonderes Highlight ist mit Sicherheit der chinesische Garten, der bei keinem Besuch fehlen darf. Und ich persönlich liebe die nordamerikanischen Mammutbäume sehr und die große Sammlung Kakteen.

Besonders empfehlenswert sind auch die (wechselnden) Sonderausstellungen des Gartens, bspw. zu verschiedenen Zapfen, Chilis oder bis Oktober 2019 noch zu Alexander von Humboldt.

Fazit: Der Botanische Garten der Ruhr-Universität Bochum ist ein ganz toller Ort, um sich mit einer Vielzahl exotischer und heimischer Pflanzen vertraut zu machen. Oder um einfach nur unter schönen Bäumen spazieren zu gehen – und das sehr entspannt, denn überfüllt ist es dort eigentlich nie. Kostenlos ist er noch dazu und wenn nicht gerade Hochbetrieb an der Uni ist, sollte auch ein Parkplatz kein Problem sein. Aber auch die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist natürlich sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.