Roher Voyeurismus

Wie ich auch mit Joseph Incardonas „Asphaltdschungel“ keinen guten Krimi fand (Werbung, da Rezensionsexemplar) Schon lange bin ich auf der Suche nach einem guten Krimi. So einer, der von der ersten Seite an Spannung aufbaut, dessen Charaktere richtige Typen und nicht bloß Marionetten sind, die die immergleichen und oft auch peinlich weltfernen Dialoge abspulen. So…

Weiterlesen

Ein Mittwoch, oder: Neuer Alltag mit Baby

Was für eine Nacht! Die Tochter hatte sehr viel Hunger, entsprechend oft und lange war ich wach. Tatsächlich bekomme ich die Augen kaum auf, als der Wecker klingelt, denn die letzte Mahlzeit ist erst eine Dreiviertelstunde her. Jan fährt gleich zu einem Job und muss die Kinder daher zeitig wegbringen, sodass wir das Frühstück kurzhalten…

Weiterlesen

Zwischen Schreibtisch und Kinderzimmer im Juli

Am Schreibtisch werde ich auch im Juli wohl kaum sein, denn heute, am ersten des Monats, ist unsere kleine Tochter erst seit einer Woche auf der Welt. Im Juli werde ich also hauptsächlich mein Baby angucken, mich kümmern und mehr und mehr reinverlieben und mich am Ende des Tages stets fragen, wo all die Zeit…

Weiterlesen

Erbe aus Angst

In Jakuta Alikavazovics Roman „Das Fortschreiten der Nacht“ geht es um eine Beziehung aus Liebe und Leid, die zwar nur wenige Jahre anhält, aber ein ganzes Leben lang nachwirkt. (Werbung, da Rezensionsexemplar) Der aus einfachen Verhältnissen stammende Paul arbeitet neben seinem Studium als Portier in einem Hotel, das einer weltweiten Kette angehört. Des Nachts bewacht…

Weiterlesen

Wochenende in Bildern

15. und 16. Juni 2019 Dass ich heute ein Wochenende in Bildern zusammenstellen würde, hätte ich vorgestern und gestern ganz sicher nicht gedacht und so existiert auch kein einziges Foto vom Samstag. Wir haben Freitagnacht nämlich nicht zu Hause, sondern im Kreißsaal verbracht, da ich den ganzen Tag über regelmäßige Wehen hatte, die dann abends…

Weiterlesen

Ganz schön ruhig hier! Die 38.te SSW

In den letzten Tagen und Wochen ist es hier recht ruhig geworden, aber eigentlich nicht nur hier: Auch ich selbst werde immer langsamer, habe das Schreiben von To-Do-Listen für den Moment sogar gänzlich aufgegeben und freue mich über alles, was ich neben den üblichen Kinder- und Haushaltsbelangen überhaupt noch angehe und schaffe. Ich bin oft…

Weiterlesen

Unvorhersehbare Ereignisse

In „Gezeitenwechsel“ von Sarah Moss dreht sich alles um den einen Moment, der eine Familie für immer verändert (Werbung, da Rezensionsexemplar) Die schottische Schriftstellerin Sarah Moss erzählt die Geschichte von Adam Goldschmidt, der zusammen mit seiner Frau, einer Allgemeinärztin, und den gemeinsamen Töchtern in einem Vorort von Coventry lebt. Adam ist promovierter Kunsthistoriker und der…

Weiterlesen

Zwischen Schreibtisch und Kinderzimmer im Mai

Der Mai ist da und hat sehr entspannt begonnen. Ich konnte heute nämlich Dinge tun, für die sonst niemals Zeit ist: 200 Seiten eines Romans am Stück lesen, löchrige Spannbettlaken aus- und die Socken der Kinder in die richtigen Schubladen einsortieren UND einen Mittagsschlaf machen. Aber was hat der neue Monat noch so im Gepäck?…

Weiterlesen

Die Geburt der Mutter

Sheila Hetis Buch „Mutterschaft“ ist die philosophische Dokumentation einer Suche nach Antworten auf die Frage: „Will ich ein Kind“? (Werbung, da Rezensionsexemplar) Die Autorin dieses Buches ist Ende dreißig, als sie sich vermehrt und mit einer zuvor ungekannten Dringlichkeit die Frage stellt, ob sie ein Kind möchte oder nicht. In ihrem Freundeskreis haben sehr viele…

Weiterlesen

12 von 12 im April

Heute ist der 12.te April und bei Caro von Draußen nur Kännchen werden jede Menge Tagesberichte in Bildern gesammelt. Seit Februar bin auch ich dort vertreten. Los geht’s: Aber erstmal abwarten und… Kaffee trinken. Wir – alle todmüde – stehen heute extra früh auf, weil sich der Dachdecker sehr zeitig angekündigt hat. Und ratet mal,…

Weiterlesen