Hallo Februar!

Im Februar freue ich mich erstmal darüber, dass der Januar vorbei ist. Ich weiß, ich weiß: Jeder Tag ist wertvoll, aber ich hätte nichts dagegen, wenn mehr davon im Mai/Juni liegen würden, denn dieser Monat war einfach zu lang und zu grau. Ich starte daher immer noch ganz schön müde, blass und k.o. in den neuen Monat, aber es gibt Licht am Ende des Tunnels und ich habe ein paar freie Zeiten für mich reservieren können. Also werde ich im Februar endlich wieder schwimmen gehen, mit der kleinen Tochter sowieso jeden Tag spazieren und ein Kinobesuch ist auch geplant. In der Schule meines großen Sohnes beginnt das zweite Schulhalbjahr und die Kleinen freuen sich schon jetzt auf die anstehende Karnevalsparty im Kindergarten. Da fällt mir ein: drei Kostüme werden gebraucht und wir haben erst eins. An Karneval haben wir ganze fünf Tage frei, da die Schule des großen Sohns noch einen Konferenztag drangehangen hat und ich würde gerne einen längeren Ausflug – vielleicht sogar mit Übernachtung – planen, muss allerdings noch einmal genau schauen, wo wirklich nicht mit Karnevalsumzügen zu rechnen ist. Nicht, dass wir die Feierei so, so schlimm fänden, aber wenn man dann in Holland plötzlich auch zwischen Clowns und Kamelle steht (so wie im letzten Jahr), hat man sich wohl eher schlecht vorbereitet.

Und was sind eure Pläne für den kommenden Monat?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.