Ostern kann kommen! Unser Rezept für super saftigen Rüblikuchen

Ich gebe zu: Wenn die Kinder sehen, dass ich Möhren in den guten Kuchenteig gebe, dann sind sie erstmal entrüstet. Aber wenn sie den fertigen Kuchen dann doch probiert haben, sind sie jedes Mal begeistert, denn dieser Rüblikuchen ist einfach nur super saftig und total lecker! Das Frosting habe ich dieses Jahr allerdings weggelassen, denn das wird hier immer nur runtergekratzt…

Aber wie gesagt: Auch so ist der Kuchen ein absoluter Genuss und für mich gehört er zur Osterzeit fest dazu. Und dieses Jahr ist er extra ‚gesund‘, denn ich habe den ’normalen‘ weißen Zucker und das Weizenmehl durch Rohrohrzucker und Dinkelmehl ersetzt.

Ihr braucht:

  • eine Guglhupfform (eine runde Springform geht aber auch)
  • 250g Rohrohzucker (normaler Zucker geht ebenfalls)
  • 4 Eier
  • 200g Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
  • 100g Dinkelmehl (Weizen geht auch)
  • 1/2 Tütchen Backpulver
  • 250g geraspelte Karotten
  • etwas Puderzucker
Rüblikuchen, auch Karotten- oder Möhrenkuchen genannt

So geht’s:

Den Backofen auf 180 Grad bei Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Form gut fetten. Die Karotten schälen und fein raspeln. Zucker, Vanillezucker und die weiche Butter miteinander verrühren. Die Eier dazugeben und alles schaumig rühren. Nun das Mehl, die Nüsse und das Backpulver einrühren. Zuletzt die Karotten unterheben und den Teig in die Form füllen.

Circa 50min backen, Stäbchenprobe machen und dann gut auskühlen lassen. Den Kuchen stürzen und mit Puderzucker anrichten. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.