Unsere Märzlieblinge – zwei besondere Kinderbücher und eine Bilderbuchzeitschrift

(Werbung, da Rezensionsexemplare)

Was wir bauen

„Was wir bauen“ ist das neue Kinderbuch von Oliver Jeffers, der vielen Leserinnen und Lesern durch „Hier sind wir“ bekannt sein dürfte. Erzählt wird eine Geschichte von Vater und Tochter, die an die Zukunft denken und etwas Gutes aus ihr machen wollen! Gemeinsam gehen sie ans Werk und das, was es dafür braucht, sind Werkzeuge, Hände, die anpacken wollen, aber besonders auch Köpfe mit ganz viel Phantasie. Vater und Tochter bauen sich ein zu Hause, in dem sie sich so richtig wohl fühlen können.

Ein Haus, in dem das Böse keinen Zutritt hat und wo man sich am Esstisch versammelt, um über all das zu sprechen, was am Tag geschehen ist. Doch Vater und Tochter sind wahrlich keine Stubenhocker und so geht das Abenteuer der beiden noch viel weiter: hoch bis zum Mond und auf stürmische See, aber immer gemeinsam, warm und geborgen und am Ende steht der vielleicht wichtigste Satz von allen: „Schlaf gut, mein Kind, hab keine Sorgen.“

Ich bin ein großer Fan von Oliver Jeffers, denn die Art und Weise zu zeichnen, seine kräftige und knallige Farbwahl und demgegenüber eine so liebevoll erzählte Geschichte – das ist einfach eine ganz tolle und auch außergewöhnliche Mischung mit hohem Wiederbegeisterungswert!

Altersempfehlung: Für alle Kinder, die gerne Bilderbücher anschauen (und die Seiten heile lassen). Der Verlag empfiehlt es ab 4 Jahren.

Oliver Jeffers: Was wir bauen. Pläne für unsere Zukunft. Übersetzt von Anna Schaub. NordSüd Verlag 2021. ISBN: 978-3-314-10563-0, 48 Seiten. Preis: 16,00 Euro.

Hase und Eule

Ich glaube, mir hat selten ein Kinderbuchheld – und noch dazu ein tierischer – so aus der Seele gesprochen, wie dieser Hase! Denn das kleine Tier ist auf der Suche nach Stille und selbst dort, wo man meinen könnte, dass es doch sehr still sein müsste, sind überall Geräusche! Laura Shallcrass erzählt in „Hase und Eule. Ein Moment der Stille“ von einem Hasen, der sich durch die ihn umgebende Natur bewegt, doch überall sind andere Tiere, die schwatzen, oder auch einfach Vorgänge des Lebens, die gar nicht mal so leise sind… Doch dann hat eine weise Eule ihren Auftritt und der Hase lernt, wo er tatsächlich Stille finden kann.

Die Bilder in diesem Buch zeigen teils ungewöhnliche Perspektiven, weil sie tatsächlich aus Sicht des kleinen Hasen gezeichnet sind, was ungemein dabei unterstützt, ein Gefühl dafür zu bekommen, wovon das Tier umringt wird. Und so gelingt es mit nur wenigen Worten, eine Atmosphäre zu schaffen, die ein Gefühl von Ruhe und Stille vermittelt, weshalb wir das Buch besonders gern vor dem Einschlafen lesen. Ein schönes, langsames Kinderbuch mit einem wohltuenden Ende!

Altersempfehlung: ab 4 Jahren.

Laura Shallcrass: Hase und Eule. Ein Moment der Stille. Übersetzt von Lena Baunacke. Carl-Auer Kids 2021. ISBN: 978-3-96843-024-9, 32 Seiten: Preis: 19,95 Euro.

Gecko. Die Bilderbuchzeitschrift

Zeitschriften für Kinder waren bisher ein eher unliebsames Thema für mich. Denn ihr wisst schon, was ich meine: Diese in Plastik gepackten Dinger aus dem Supermarkt, in denen innen noch mehr Plastik enthalten ist und natürlich auch jede Menge Werbung für weitere Produkte aus… Na, ihr habt es sicher schon erraten! Diese Art von Zeitschrift gibt es bei uns höchstens für längere Autofahrten, aber die „Gecko“, die wir nun endlich entdeckt haben, ist etwas ganz anderes!

„Gecko. Die Bilderbuchzeitschrift“ erscheint alle zwei Monate, enthält überhaupt keine Werbung, wird nicht umsonst von der Stiftung Lesen empfohlen und ist ein ganz liebevoll gemachtes und zu einem jeweils anderen Thema aufbereitetes Magazin für kleine Leserinnen und Leser, aber auch für Kinder, die das erst noch werden wollen. Denn „Gecko“ ist auch für Kindergartenkinder (ab circa 4 Jahren) geeignet und ein echt vielseitiges Erlebnis. Die Ausgaben, die wir angeschaut haben, haben die Themen „Weltraum“ und „Unter der Erde“ und daran orientieren sich alle Geschichten, Wissensvermittlungen, Bastelideen und Mitmachseiten der Zeitschrift.

Mit „Gecko“ kann nicht nur gelesen, vorgelesen und zugehört werden, sondern auch gebastelt, experimentiert und nachgeforscht. Damit ist die Bilderbuchzeitschrift ein wirklich rundum gelungenes Paket voller Ideen und Anregungen für unterschiedlich kleine und große Köpfe! Die kommenden Ausgaben werde ich dann mal ganz optimistisch für die nächste lange Autofahrt aufbewahren, die wir irgendwann in diesem Jahr hoffentlich machen werden!

Gecko Kinderzeitschrift – Lesespaß für Klein und Groß. Heft 81 und Heft 82. Eine Einzelausgabe kostet 7,20 Euro. Alle weiteren Infos zu Gecko findet ihr hier. Gecko ist online bestellbar, einzeln oder als Abo. Die Zeitschrift kann aber auch über den Buchhandel bezogen werden!

2 comments Add yours
  1. Gecko lieben wir auch total. Beim ersten Kauf war ich ehrlich gesagt erstmal irritiert über den hohen Preis, aber nach dem ersten Lesen, Rätseln und Spielen waren wir überzeugt. Seit vier Jahren begleiten uns die Hefte. So schön gemacht. Oft sind die Themen jahrezeitbezogen und lassen sich prima in den Alltag einbeziehen. Klare Kaufempfehlung auch von mir.

    1. Ganz genau! Für eine ’normale‘ Zeitschrift fände ich den Preis auch deutlich zu hoch, aber die „Gecko“ scheint mir alles andere als kurzlebig zu sein, sondern wird aufbewahrt, gesammelt und erneut gelesen. Also eher in Richtung Buch! Vielen Dank für Deine Einschätzung! Liebe Grüße, Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.