Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? Die Februarausgabe

Heute ist der 5.te und da kommen bei Frau Brüllen jede Menge Bloggerinnen und Blogger zusammen, die auf obige Frage antworten.

Der Tag beginnt. Jan hat heute Morgen einen Termin beim Steuerberater und nimmt die kleine Tochter mit, weil es dort nämlich sehr schnell gehen wird und die Tochter danach einen Termin beim Kinderarzt hat. Währenddessen frühstücke ich mit den drei anderen Kindern und danach starten wir das Homeschooling. Als alle wieder zu Hause sind, gibt es ein spätes zweites Frühstück, denn im Anschluss wollen wir raus. Morgen soll es viel regnen und vielleicht auch schneien, sodass wir heute eine etwas größere Tour geplant haben.

Wir fahren nach Wetter, um uns dort Burg Wetter anzuschauen, und zunächst sieht alles prima aus: Wir finden nicht nur schnell einen Parkplatz, sondern auch eine geöffnete Eisdiele, schauen uns (von außen) das, was von der Burg noch steht an, aber dann wird es ungemütlich. Wir wuchten den Kinderwagen runter zum See, finden alles wenig idyllisch und eher vermüllt, und die Kinder drehen auf einmal total am Rad. Ständig denke ich, dass gleich eins im Wasser landet und das hat zur Folge, dass unsere Runde leider recht kurz ausfällt.

Als wir wieder zu Hause sind, geht Jan mit den Kindern in den Garten, denn ich muss noch etwas arbeiten. Auf meinem Schreibtisch türmen sich Korrekturangelegenheiten… Ich schaffe die Durchsicht von sechs Thesenpapieren und gebe den Studierenden ein Feedback per Mail. Anschließend löse ich ein Versprechen ein und packe die gestern per Post eingetroffene neue Kiste Playmais auf den Tisch. Zwei Kinder legen begeistert los, eins zeichnet Drachen und eins hüpft auf seinem Vater rum, der zu telefonieren versucht.

Später gibt es dann Abendbrot und Berliner. Die waren nämlich heute Morgen in der Biokiste und schmecken wohl ziemlich gut – mein Fall sind sie eher nicht, da ich nicht gerne Marmelade esse. Jetzt hoffe ich gerade inständig, dass gleich alle Kinder schlafen, denn Jan und ich möchten schon seit Ewigkeiten mal wieder gemeinsam einen Film schauen und irgendwas kam immer dazwischen.

Habt einen schönen Abend!

3 comments Add yours
  1. Kleiner Tipp für den Harkortsee – falls ihr das nicht schon kennt: Ein Besuch der Hagener Seite lohnt sich: Man ist zwar nicht direkt am Wasser (kann aber sicher irgendwie hin, das haben wir aber noch nicht ausprobiert), aber etwas vorgelagert befindet sich das Wasserschloss Werdringen. Das ist nicht nur hübsch anzusehen, es beherbergt auch ein Museum, das von den Dinosauriern bis ins Mittelalter alles hat, was das Herz beghert (inklusive lebensgroßem Dino und Mammut). Es gibt auch ein ganz wunderbares Café und man kann schön durch Wald und Felder streifen. Ok – Museum und Café sind momentan natürlich nix, aber die Umgebung ist trotzdem toll 🙂

    1. Hey Christina,
      das ist wirklich ein toller Tipp, denn von der Seeseite in Wetter waren wir schon etwas enttäuscht. Ganz lieben Dank! Wird sicher demnächst ausprobiert. Liebe Grüße, Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.