#hunderttagebuch: 49 von 100. Krankendienst und große Pläne

So, dann wollen wir mal sehen, wie gut mein Immunsystem gerade aufgestellt ist. Es kratzt nämlich im Hals und das ist wohl auch kein Wunder, da die sehr erkältete Tochter seit zwei Tagen (und Nächten) beinah auf mir wohnt. Aber noch fühlt es sich nicht schlimm an und ich werde versuchen, heute Nacht möglichst viel Schlaf zu bekommen.

Zwei Kinder waren also weiterhin nicht in der Kita und heute hat Jan gearbeitet. Ich wollte am Morgen gern auch etwas raus gehen, aber schon nach kurzer Zeit war die kleine Tochter sehr angestrengt, also haben wir uns wieder ins Haus verzogen. Es wurden sehr viele Duplo-Türme gebaut, Bücher angeschaut und auch die von mir wenig geliebte Knete kam zum Einsatz.

Ein wichtiger Termin

Am Nachmittag hatte Jan dann noch einen wichtigen Termin bei uns im Haus, denn wir planen einige Veränderungen, die uns letztlich zwei weitere Kinderzimmer bescheren sollen, sodass dann irgendwann alle ein eigenes Zimmer haben werden. Aber davon werde ich, wenn es tatsächlich los geht, sicher öfter berichten.

Nun ist es gleich 20 Uhr und mir fällt erst heute so richtig auf, wie dunkel es nun draußen schon ist. Ich koche mir jetzt eine kleine Kanne Tee, räume notgedrungen noch etwas auf und gehe nach einer Folge „Downtown Abbey“ auf jeden Fall ins Bett. (Schrieb sie, um sich selbst zu ermahnen.)

Habt noch einen schönen Abend – und wenn ihr Lust auf ein wirklich schönes Herbstbilderbuch für die Kleinsten habt, dann schaut doch mal auf meinem Instagram vorbei, denn da verlose ich „Noch ein Märchen für das Bärchen“:

Ein Rezensionsexemplar zur Verlosung aus dem Verlag Ars Edition

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.