#hunderttagebuch: 48 von 100. Kranke Kinder und Ofenpaprika

Zwei Kinder sind krank und eins wird wahrscheinlich die komplette Woche nicht in die Kita gehen können. Also wurde hier viel umgeplant, manches verschoben, anderes habe ich absagen müssen. Jan hat dann heute übernommen, sodass ich arbeiten konnte, morgen wird es umgekehrt sein, weshalb ich gleich noch eine Stunde was tun muss.

Am Nachmittag waren dann alle Kinder wieder da und ich habe heute sehr früh angefangen das Abendessen vorzubereiten, weil einer gern helfen wollte. Nach der ersten geschnittenen Paprika war die Begeisterung aber schon erloschen und ich habe allein weiter gemacht. Es gab Pasta mit einer Ofenpaprika-Soße aus dem Knusperstübchen und ich wurde erneut darin bestätigt, dass es auf dieser Seite wirklich nur gute Rezepte gibt.

Ein echtes Schuhgeschäft, bitte

Anschließend habe ich dann versucht dem kleinen Sohn Schuhe zu bestellen, da wir die Größe recht genau kennen und ich nicht weiß, wann wir es ins ‚echte‘ Schuhgeschäft schaffen. Aber nach 10 Minuten Suche war ich bedient und hatte keine Lust mehr. Das Angebot ist so riesig! Manchmal ist es mir dann einfach viel zu groß und ich hätte lieber ein einziges Regal aus dem ich wählen kann und nicht abertausend Optionen. Das geht mir in letzter Zeit recht häufig so und daher werden wir es schon irgendwann dazwischen schieben können und die wetterfesten Schuhe im Laden kaufen.

Ich wünsche euch morgen einen schönen Tag und wenn ihr mögt, lesen wir uns am Abend hier wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.