#hunderttagebuch: 51 von 100 mit Husten und Schnupfen

Da habe ich gerade stolz die 50 Tage gefeiert und am nächsten Tag fiel der Eintrag direkt aus! Gestern Abend war ich einfach nur platt, habe dann doch auch sehr viel gehustet und genau so ging der heutige Tag weiter. Bei einem Kind ist es leider besonders hartnäckig – ich hatte ja gehofft, dass Montag…

Continue Reading

#hunderttagebuch: 48 von 100. Kranke Kinder und Ofenpaprika

Zwei Kinder sind krank und eins wird wahrscheinlich die komplette Woche nicht in die Kita gehen können. Also wurde hier viel umgeplant, manches verschoben, anderes habe ich absagen müssen. Jan hat dann heute übernommen, sodass ich arbeiten konnte, morgen wird es umgekehrt sein, weshalb ich gleich noch eine Stunde was tun muss. Am Nachmittag waren…

Continue Reading

#hunderttagebuch: 44 von 100. Arbeit, Kaffee, Kinder

Der Wecker klingelt viel zu früh. Das finden auch die Kinder und schlafen ruhig weiter. Aber irgendwann muss ich sie doch wecken, immerhin wird es jetzt gleich hell werden. Wir sind früh an Schule und Kita, anschließend gehe ich auf den Markt und kaufe vergoldeten Käse (weil doch sehr teuer), Obst, Gemüse und Steinofenbrötchen, die…

Continue Reading

#hunderttagebuch: 43 von 100. Ein durchwachsener Mittwoch

Mein Tag war eher durchwachsen. Ich habe eine sehr ungünstige Nachricht – die Arbeit betreffend – per Mail bekommen und die Kinder haben sich am Nachmittag so gezofft, dass ich eins in die Badewanne gesteckt habe, um das Ganze zu ‚entzerren‘. (Keine Sorge: es war Wasser drin und es hatte Spaß.) Aber: ich habe mir…

Continue Reading

#hunderttagebuch: 40 von 100. Ferienhäuser und Wunschvorstellungen

Dieses Photo habe ich vor wenigen Minuten aufgenommen, als ich in den Keller ging, um die Waschmaschine auszuräumen. Jetzt sieht es da draußen schon ganz anders aus: die Baumkronen werden durchgerüttelt, es donnert und regnet. War das heute dann tatsächlich der letzte Sommertag? Wir sind alle sehr früh aufgestanden und jetzt dementsprechend müde. Und ich…

Continue Reading

#hunderttagebuch: 39 von 100. Kartoffelpüree nach Kanzlerinnenart

Heute habe ich Kinder, die noch schlafen wollten, geweckt, Frühstück gemacht und alle auf den Weg gebracht. Ich habe gearbeitet und dabei viel nachgedacht, war dann ganz versunken und hab ein paar andere Dinge vergessen. Ich habe Wäsche gewaschen, Kaffee gekocht und Umschläge für die Klassenkasse und die Landeselternschaft, den Förderverein und für einen Geburtstag…

Continue Reading

#hunderttagebuch: 36 von 100. Was war gut heute?

Was war heute so richtig gut? Wann habe ich mich gefreut, worüber wurde gelacht oder habe ich innegehalten, weil etwas so schön und bemerkenswert war? Und ist wirklich das Besondere gleich das Gute? Aber bevor ich mich den großen Fragen widme, fange ich lieber klein an und denke darüber nach, was heute gut war… Das…

Continue Reading

#hunderttagebuch: 35 von 100. Von unserem neuen Alltag

Gestern fragte mich eine Freundin, wie ich das eigentlich durchhalte, mit dem täglichen bloggen, denn sie sei abends oft viel zu müde für irgendwas. Ich muss gestehen, dass ich sie sehr gut verstehe und genau heute ist so ein Abend, an dem ich lieber nicht schreiben, sondern nur noch in meinem liebsten grünen Sessel sitzen…

Continue Reading