Zwischen Schreibtisch und Kinderzimmer im April

Der April beginnt damit, dass ein Kind mich weckt. Soweit nicht ungewöhnlich, aber es ist nicht außer-, sondern innerhalb meines Bauches und macht sich heute morgen durch besonders kräftige Beinbewegungen bemerkbar. Das ist doch schonmal ein schöner Start in den neuen Monat und ich freue mich auf so einiges, das bevorsteht: Übermorgen ist tatsächlich schon mein vorerst letzter Arbeitstag, denn ich habe vor Beginn des Mutterschutzes noch meinen gesamten Resturlaub genommen. Es wird zwar trotzdem noch einige Schreibtischaufenthalte in den nächsten Wochen geben, aber die dienen dann nur schönen Buchprojekten und ein paar kleineren Korrekturarbeiten. Der große Sohn hat einen Ersthelferkurs in der Schule und es gibt einen Flohmarkt, für den ich dringend nochmal in unseren Chaos-Keller muss. Der dritte Ultraschall steht an und auch wenn ich recht sicher weiß, dass unser Baby schon mit dem Kopf nach unten liegt, bin ich sehr gespannt auf die Untersuchung. Meine Hebamme werde ich im April auch wiedersehen und dann starten in NRW ja die Osterferien. Für die großen Kinder bedeutet das ein Wiedersehen mit dem Opa an der Nordsee und einen Übernachtungsbesuch bei Verwandten, auf den schon lange hingefiebert wird. Ich möchte mit jedem Kind einen ‚Exklusivtag‘ verbringen, denn das kommt häufig zu kurz. Die Tochter möchte unbedingt Zugfahren, mit dem großen Sohn geht es wahrscheinlich ins Kino und mit dem kleinen auf einen schönen Spielplatz.

Wir werden Ostern und gleich drei Geburtstage mit der Familie feiern und uns am Ostermontag auswärts bewirten lassen, denn da haben wir voraussichtlich nur ein Kind dabei und das könnte ganz entspannt werden. Ein Auto werden wir hoffentlich auch endlich finden und kaufen, denn das ist Platz eins meiner Liste der Dinge, die vor dem Baby doch noch angeschafft oder erledigt werden müssen. Eine neue bzw. andere Trage soll auch noch her und ansonsten geht es hoffentlich ein gutes Stück mit unseren Gartenplänen weiter. Insbesondere für die Kinder brauchen wir weitere Spielflächen und da gibt es doch noch so manches umzugestalten. Auf dem Blog werde ich einige Bücher vorstellen, vornehmlich zu den Themen Schwangerschaft, Geburt und Mutterschaft, aber auch Kinderbücher, die ich gemeinsam mit dem großen Sohn lese, sodass selbstverständlich auch seine Meinung nicht zu kurz kommen wird.

Das sind ganz grob die Pläne für die nächsten Wochen, an deren Ende ich so richtig hochschwanger sein werde und dann geht’s in den Endspurt. Was habt ihr so vor und was unternehmt ihr in den Ferien? Ich freu‘ mich immer über Nachrichten und Kommentare!

Eure Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.