Käsefest mit Einstein

(Werbung, da Rezensionsexemplar)

Gibt es etwas Schlimmeres, als das weltgrößte Käsefest zu verpassen? Jedenfalls nicht, wenn man eine Maus ist, von weit her anreisen musste und sich schon sehr lange auf diesen Tag gefreut hat. Doch die kleine Maus, die die Hauptfigur in Torben Kuhlmanns „Einstein. Die fantastische Reise einer Maus durch Raum und Zeit“ ist, kommt genau einen Tag zu spät in der Schweizer Festhalle an und obwohl der Käseduft noch in der Luft hängt, ist das Fest längst vorbei.

Aus Enttäuschung erwächst bei der Maus jedoch nicht etwa Resignation, sondern Tatendrang, und sie hat eine waghalsige Idee: Es muss doch möglich sein, die Zeit irgendwie zu verändern, in ihr zurückzureisen oder möglicherweise auch ganz auszusteigen und dazu braucht es wohl so etwas wie eine Zeitmaschine. Tatsächlich gelingt es der Maus, durch die Zeit zu reisen, allerdings nicht ganz so präzise, wie erhofft. Sie landet nämlich viel weiter in der Vergangenheit, trifft dort aber auf keinen geringeren als Albert Einstein, der der Maus dabei hilft, mehrere Rätsel um diese seltsame Sache, die wir Zeit nennen, zu lösen.

Und bald Marie Curie?

Einstein ist bereits die vierte Persönlichkeit, der sich Torben Kuhlmann in seinen grandios gezeichneten und erzählten Mäusewelten widmet. Nach Lindbergh, Armstrong und Edison folgt nun eine kindgerecht aufgearbeitete Auseinandersetzung mit den großen Fragen um Zeit und ihr Vergehen, um Relativität und persönliches Erleben von Zeit. Dabei ist „Einstein“ sicher nicht nur ein Buch für Kinder, denn es ist ebenso klug wie lehrreich aufbereitet und dabei so wunderschön illustriert, dass die Reise durch Raum und Zeit eine Freude für große und kleine Leserinnen und Leser ist!

Und bei Band fünf der Reihe, auf den wir uns hoffentlich irgendwann freuen dürfen, steht dann vielleicht ja eine Frau im Mittelpunkt des Geschehens, denn das wäre nicht nur ein gutes, sondern auch ein wichtiges Signal. Ich wäre ja für Marie Curie, aber da gibt es noch so viele weitere spannende Forscherinnen, die eben nur leider nicht so bekannt sind, aber gerade das kann ein so gut gemachtes Kinderbuch ja zu ändern mithelfen.

Torben Kuhlmann: Einstein. Die fantastische Reise einer Maus durch Raum und Zeit. NordSüd Verlag 2020. ISBN: 978-3-314-10529-6, 128 Seiten. Preis: 22,00 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.