Was machst du eigentlich den ganzen Tag? – die Aprilausgabe

Es ist der 5.te April und da heißt es wieder: Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? Die Antworten vieler Bloggerinnen und Blogger könnt ihr bei Frau Brüllen nachlesen. Hier kommt meine:

Ich wache auf und habe das arge Gefühl, dass irgendetwas sehr Schweres über mich drübergefahren ist. Die Kinder waren abwechselnd wach in dieser Nacht, ich habe sehr verdreht gelegen und könnte jetzt gut noch eine weitere Nacht gebrauchen. Aber damit ist klar, dass ich nach dem Frühstück etwas Zeit für Yoga brauche und das klappt und hilft glücklicherweise auch.

Leider ist das Wetter heute ziemlich verrückt. Winter will doch jetzt keiner mehr sehen! Es ist sehr kalt und es regnet, hagelt und schneit. Immer, wenn es dann doch mal kurz aufklart, schaffen wir es trotzdem nicht nach draußen, weil gerade gekocht wird, ein Kind schlafen soll oder wir schlicht zu langsam sind, denn es naht schon der nächste Wolkenbruch.

Lockdown in a Nutshell

Zwischendurch versuche ich ‚mal eben‘ online Schlafanzüge für die Kinder zu kaufen. Und das nervt so! In dem einen Shop gibt es nur noch die eine Größe, die andere benötigte Größe nur im Dreierpack und ich möchte nun mal nur einen Schlafanzug pro Kind. Im nächsten Shop ist mir alles sowieso direkt zu teuer und im dritten ist nix mehr vorrätig, wird aber in 2-3 Wochen nachgeliefert. Also wieder zurück auf Los und es werden Kompromisslösungen gefunden.

Mittags essen wir Kartoffeln mit Möhren-Lauchgemüse, dazu Kräuterbutter. Danach soll die kleine Tochter schlafen, macht sie aber nicht, sodass das mit der Mittagspause nix wird. Stattdessen backen wir Marmorkuchen und veranstalten auch sonst irgendwie einen ‚Lockdown in a Nutshell‘, denn heute wird nahezu alles aufgefahren, was man drinnen so machen kann: Basteln, Malen, Alba Berlin Sport, Höhle und Lego bauen, mit Oma zoomen, lesen und Fernsehen. Und ehrlich gesagt: es zieht sich ganz ordentlich…

Jetzt ist es kurz nach 20 Uhr, es schlafen 3 von 4 Kindern und gleich sind wir noch zu einem Zoom-Date mit meinem Bruder und seiner Frau verabredet – ich hoffe, bis dahin hat sich die Schlafrate hier arg erhöht und ich hätte auch nichts dagegen, wenn die heutige Nacht mal wieder ruhig und unaufgeregt verschlafen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.