#hunderttagebuch: 33 von 100 mit dem frühen Vogel unterwegs

Der Tag war lang, denn heute Morgen saß ich schon um kurz nach 7 Uhr mit allen Kindern im Auto. Noch dazu brauchte ich gar keinen Wecker, denn die kleine Tochter hat mich um Punkt 5 Uhr wach gemacht. Alle anderen Kinder waren allerdings richtig müde und es tat mir wirklich leid, sie so früh wecken zu müssen. Aber der Große hatte zur ersten Stunde Unterricht, Jan war schon weg, und so mussten alle anderen mit.

Ich war dann auch echt früh wieder zu Hause, habe meine Aufräumrunde gedreht und mich dann an den Schreibtisch gesetzt. Zunächst wurden Rechnungen bezahlt… Ist der Schulanfang plus Herbstklamotten bei euch auch so teuer?

Mittagessen für mich

Anschließend habe ich Texte korrigiert, etwas geschrieben, Mails beantwortet und mir ein Mittagessen gekocht. Das mache ich sonst nie für mich allein, weil ich immer denke, dass ich die Zeit anders nutzen muss, obwohl ich weiß, dass ich nur fit und bei Laune bin/bleibe, wenn ich mittags vernünftig esse. Es gab Spaghetti mit Spinatsoße.

Danach ging es wieder an den Laptop, aber nicht mehr allzu lang, denn nun trudelten die Kinder mit Jan ein, Einkäufe wurden verräumt und später Hausaufgaben angeschaut. Mit der großen Tochter habe ich dann noch an unserer ersten Filzfee (s.o.) weiter gearbeitet… Die Proportionen stimmen noch nicht wirklich, aber wir sind ja auch Anfängerinnen.

Gleich schaue ich noch eine Folge „Downtown Abbey“ und dann geht es wirklich früh ins Bett… Ich habe die Serie erst gestern begonnen, allerdings ist das schon mein zweiter Versuch, weil ich damals nicht wirklich etwas damit anfangen konnte. Mal schauen, ob ich dabei bleibe, denn bis jetzt finde ich es zwar ganz nett, aber so richtig gepackt hat es mich noch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.