Happy Halloween! Ein windschiefes Häuschen aus Kuchenteig backen

Seit einigen Jahren gehört Halloween für meine Kinder im Herbst fest dazu und somit auch für mich. Meist basteln, kochen oder backen wir dann eine kleine Besonderheit und in diesem Jahr haben wir etwas früher angefangen, damit ich es euch noch rechtzeitig zeigen kann.

Mein kleiner Sohn ist hier der größte Halloween-Fan und wünschte sich ein gruseliges Schloss aus Kuchen. Nun ja – so ganz erfüllen konnte ich ihm diesen Wunsch nicht, aber immerhin ein windschiefes Häuschen haben wir zusammen hinbekommen. Und da es großen Spaß gemacht hat und sehr lecker geworden ist, schreibe ich das Rezept für euch auf, auch wenn wir weit entfernt von perfekt sind.

Zutaten für ein Halloween-Häuschen (mit Eulenbesuch):

  • ein kleines Backblech
  • eine Ausstechform für Eulen (oder Fledermäuse, Hexen, Kürbisse…)
  • 125g Butter (und etwas Butter für die Form)
  • 100g Rohrohrzucker (anderer Zucker geht natürlich auch)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 200g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 50g Zartbitterschokolade
  • ein Schuss Buttermilch (oder andere Milch)
  • dunkle Kuvertüre
  • Halloween-Weingummi zum Verzieren

So geht’s:

Das Halloween-Häuschen wird aus Kuchenstücken zusammengesetzt, also geht es damit los. Ihr fettet ein kleines Backblech (oder nehmt die Hälfte eines großen Blechs) und heizt den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor.

Nun Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier schaumig rühren. Währenddessen schmelze ich zugleich die dunkle Schokolade. Mehl und Backpulver vermischen und zu der schaumig gerührten Masse geben. Nun noch einen Schuss Buttermilch dazugeben. Die Schokolade kurz abkühlen lassen, den Teig auf dem Blech verteilen. Es wird ein flacher Kuchen, damit ihr nachher gut stapeln könnt, also nicht wundern, wenn es nicht so viel Teig ist.

Anschließend haben wir die Schokolade mit einer Gabel auf dem Teig verteilt und leicht eingearbeitet. Das hat dem Sohn großen Spaß gemacht und das Ergebnis sah ganz schön aus. Dann kommt der Kuchen für ca. 30 Minuten in den Ofen.

Wenn der Kuchen fertig ist, lasst ihn gut auskühlen. Danach habe ich aus einer Hälfte vier große Eulenkekse ausgestochen und zur Seite gelegt. Die andere Hälfte habe ich in längliche ‚Schnitten‘ geteilt und diese zu einem Turm gestapelt. Ein Stück sollte ein Dach, einen Giebel oder einen Schornstein ergeben, damit das Häuschen sofort als solches erkannt wird.

Nun wird die Kuvertüre geschmolzen und ganz vorsichtig über den Turm gegossen. Den Giebel oder das Dach vorsichtig andrücken und mit Weingummi (ebenso vorsichtig) verzieren. Die Kuvertüre fungiert als Klebstoff, aber das Ganze bleibt recht fragil…

Auch die Eulenkekse bekommen eine Schokoglasur und eine Verzierung mit Weingummi. Nun alles gut trocknen lassen und dann ist das Halloween-Häuschen auch schon fertig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.