#hunderttagebuch: 22 von 100. Ein neuer Abschnitt hat begonnen

Heute wurde es spannend. Und ernst, aber auch sehr schön. Unser großer Sohn ist nämlich nun auf der weiterführenden Schule und ich ahne so langsam, wie groß der Unterschied zum Schulalltag in der Grundschule sein mag. Auf jeden Fall bekomme ich schon jetzt zig Mails von mir noch unbekannten Menschen, es gibt richtig tolle AGs, eine Mensa, Hausaufgabenbetreuung, einen ganz anderen Schulweg und natürlich jede Menge neue Kinder, die es erstmal kennenzulernen gilt. Wir waren heute tatsächlich beide ein wenig nervös – Jan nicht, denn der ist immer tiefenentspannt, außer wenn die Wehen einsetzen, aber auch da geht’s dann recht schnell wieder.

Ganz ohne Bagger

Aber zuvor habe ich gearbeitet und war beim Friseur, denn die Einschulung hat erst am Nachmittag stattgefunden. Erst wurden Eltern und Schüler:innen gemeinsam empfangen, dann ging es für die Kinder in die Klassen. Und das war schon so ein Anblick: mein kleiner/großer Kerl mit neuem Ranzen (ganz ohne Baggermotiv), aber glücklicherweise weiterhin mit zotteligen Haaren und noch viel mehr Fragen.

Als ich ihn dann einige Zeit später wieder abgeholt habe, war die Erleichterung greifbar: Sowohl bei ihm als auch bei mir, denn die erste Hürde war nun geschafft und seinen Sitznachbarn findet er schonmal total nett!

Ab morgen stehen wir alle also wirklich früh auf und ich bin weiterhin sehr gespannt, wie die ersten Tage und Wochen so werden. Zur Feier des Tages haben wir am Abend dann Pizza bestellt und nun beantworte ich noch Mails und bezahle Rechnungen, denn das habe ich heute Nachmittag nicht geschafft.

Habt einen schönen Abend – und auch euch einen guten Start, falls es schon (wieder) soweit ist. Bis morgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.