Meine 12 von 12 mit Arbeit, Haushalt, Sandwiches

Heute ist der 12.te Januar und damit starte ich in die ersten #12von12 des Jahres. Gesammelt werden alle Bilder vom Tag bei Draußen nur Kännchen.

Nachdem alle Kinder in Schule und Kita sind gehe ich nur kurz an den Schreibtisch, denn heute müssen ein paar Haushaltsdinge dringend erledigt werden. Zuerst ist die Wäsche dran, danach wische ich Staub und sauge.

Anschließend habe ich Hunger und mache mir ein Käsebrot – als zweites Frühstück sozusagen, denn das erste bestand nur aus einem hektischen Toast.

Auf der Fensterbank stehen erste Tulpen. Der Frühling ist zwar noch fern, aber eigentlich ist ja genau das der Grund… Januar und Februar finde ich nicht einfach, denn ich wünsche mir viel mehr Licht, Wärme und längere Tage.

Ich telefoniere mit einer Arbeitskollegin, danach mit meiner Mutter und scanne ein paar Dateien. Danach lese ich kurz diesen Roman weiter:

Jan hat den Vormittag leider fast komplett bei der HNO-Ärztin verbracht. Er hat seit Tagen sehr starke Halsschmerzen und nach zig negativen Corona-Tests wollte er jetzt doch mal nachschauen lassen… Es ist leider eine richtig dicke Entzündung, sodass ein Antibiotikum unumgänglich ist.

Die gute Nachricht ist: Er konnte auf dem Rückweg das Schulkind und ein paar Subs einsammeln.

Nach dem Mittagessen erledige ich noch Kleinigkeiten am Rechner und der große Sohn hat jede Menge Hausaufgaben, an denen er eine ganze Weile sitzen wird.

Die Kitakinder kommen nach Hause und haben erstmal ordentlich Hunger. Kunstwerke haben sie auch immer dabei.

Jan muss noch ein längeres Telefonat führen und dann ist es auch fast schon Zeit fürs Abendbrot. Der heutige Tag verging wieder so wahnsinnig schnell…

Am Abend habe ich dann noch einen Instagram-Post hochgeladen, in dem es um „Anfänge“ (bezogen auf Literatur) geht. Gemeinsam mit lisa_liest soll daraus eine literaturwissenschaftliche Reihe für Buchbegeisterte unter dem #bücherwissen werden. Und ein schickes Logo haben wir dank Lisa auch schon:

Bei mir ist es heute spät geworden mit diesem Post, denn ein Kind hat lange in der Einschlafbegleitung gebraucht. Jan sitzt noch in einem Zoom-Dings und ich freue mich jetzt auf das Finale von „Wer einmal lügt…“ auf Netflix!

Habt einen schönen Abend,

eure Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.