Kirmes ‚auffe Hand‘! Quarkbällchen nach einem echten Familienrezept

Gestern hat unser Backofen leider endgültig den Geist aufgegeben, aber backen wollte ich eigentlich trotzdem gerne. Also habe ich tief im Rezeptordner gegraben und diese Quarkbällchen-Anleitung meiner Mutter wiederentdeckt. Die kleinen Kugeln schmecken wirklich 1:1 wie auf der Kirmes (oder vom Bäcker) und sind hier auch bei den Kindern äußerst beliebt!

Zutaten (für ca. 15 Bällchen):

  • 250g Mehl
  • 250g Quark
  • 1TL Salz
  • 150g Zucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • neutrales Öl zum Ausbacken der Bällchen
  • Zucker zum darin Wälzen

So geht’s:

Mehl, Salz, Zucker, Backpulver, Vanillezucker, Quark und die zwei Eier miteinander verrühren.

In einem Topf so viel Öl erhitzen, dass die Bällchen darin schwimmen können. Ob das Öl die richtige Temperatur hat, könnt ihr mit einem Holzlöffel testen: Haltet ihn hinein und wenn sich kleine Bläschen am Stiel bilden, ist das Öl warm genug.

Nun formt ihr Kugeln – ich mache das mit einem Eisportionierer und einem Teelöffel und streife diese vorsichtig ins Öl. Es kommt ein bisschen auf die Größe eure Topfes an, aber nehmt nicht zu viele Bällchen pro Runde, da sie Platz brauchen, größer werden und sich drehen. Nun von jeder Seite ‚anbraten‘ bis die Bällchen goldbraun sind. Mit einem Schöpflöffel herausheben, auf Küchenpapier abtropfen lassen und noch warm durch etwas Zucker ziehen. Lauwarm sind diese Quarkbällchen der Hit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.