#hunderttagebuch: 43 von 100. Ein durchwachsener Mittwoch

Mein Tag war eher durchwachsen. Ich habe eine sehr ungünstige Nachricht – die Arbeit betreffend – per Mail bekommen und die Kinder haben sich am Nachmittag so gezofft, dass ich eins in die Badewanne gesteckt habe, um das Ganze zu ‚entzerren‘. (Keine Sorge: es war Wasser drin und es hatte Spaß.)

Aber: ich habe mir 15 Minuten Zeit für Yoga genommen und einen sehr leckeren Apfelkuchen gebacken – das Rezept schreibe ich euch sehr bald auf.

Lange Wartelisten…

Telefoniert habe ich heute auch sehr viel, denn ich versuche einen Schwimmkurs-Platz für ein Kind zu bekommen, wenn möglich noch in diesem Jahr. Aber entweder erreiche ich niemanden, die Wartelisten sind endlos lang oder es gilt direkt ein Anmeldestop. Die Gründe für diesen Engpass liegen natürlich auf der Hand, aber ich hoffe trotzdem, dass mein Kind noch vor der Einschulung die Chance erhält, sich sicher im Wasser bewegen zu lernen.

Morgen habe ich recht viele (digitale) Termine, muss so einige Kinderfahrten bewerkstelligen und weiß schon jetzt, dass der Tag sehr lang werden wird. Also habe ich Zeit für einen Markteinkauf eingeplant, denn das mach ich total gerne, wenn keiner mich hetzt. Ich wünsche euch einen schönen Abend und schreibe nun hoffentlich wieder regelmäßiger vom Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.