Atemlose Spannung

(Werbung, da Rezensionsexemplare)

Vor ein paar Wochen brachte mein Sohn ein Buch mit nach Hause, das sein bester Freund ihm geliehen hatte, weil er es unbedingt lesen müsse. Es war „Im Tal des Feuers“, der erste Band der Arlo Finch-Reihe von John August, die mittlerweile aus drei Teilen besteht.

Band 1 der Arlo Finch-Reihe aus dem Arena Verlag.

Mein Sohn ist eh ein Vielleser, aber dieses Buch las er in einer atemberaubenden Geschwindigkeit und fragte mich noch vor der letzten Seite, ob es weitere Bände gibt. Als dann Teil 2, „Im Bann des Mondsees“, und Teil 3, „Im Königreich der Schatten“, bei uns eintrafen, gab es kein Halten mehr: Laut meinem Sohn werden die „Arlo Finch“- Bücher nämlich von Band zu Band immer noch spannender und besser!

Doch worum geht es überhaupt? Arlo Finch ist neu in Pine Mountain, da er gerade erst mit seiner Familie in das kleine Bergdorf gezogen ist. Von nun an wird er dort die Schule besuchen und findet in Indra und Henry Wu schnell neue Freunde, die Arlo damit vertraut machen, was in Pine Mountain so anders und seltsam ist. Umgeben ist der Ort von sehr viel Wald, aber es scheint noch eine weitere, verborgene Welt zu geben, die von allerlei andersartigen Wesen bewohnt wird. Zum Glück wird auch Arlo bald bei den sogenannten Rangern aufgenommen, einer Gruppe von Jungen und Mädchen und ihren erwachsenen Betreuern, die mit den Besonderheiten der Gegend bestens vertraut sind und wissen, wie man sich vor den Gefahren aus beiden Welten schützen kann.

Im zweiten Band planen Arlo, Indra und Henry Wu einen Teil ihrer Ferien im Camp Rote Feder zu verbringen, als plötzlich finstere Gegenspieler auftauchen, die etwas ganz Bestimmtes von Arlo Finch wollen. Im dritten Band wird es dann noch etwas düsterer, denn nun will Arlo seinen abwesenden Vater finden und muss sich dazu tief in die magischen Wälder begeben, um am Ende vor einer großen Entscheidung zu stehen, die sein Leben verändern wird.

Die „Arlo Finch“-Reihe ist, so mein großer Sohn, das spannendste, was er seit Harry Potter gelesen hat, und das ist wohl das größte Kompliment überhaupt. Der Autor, John August, ist übrigens ein sehr bekannter Drehbuchautor, der einige Filme zusammen mit Tim Burton gemacht hat, und so hoffen wir schon jetzt darauf, dass wir Arlo Finch eines Tages auch auf der großen Leinwand begegnen werden!

Empfohlen wird die Reihe ab 10 Jahren, aber das ist natürlich nur eine Orientierung und ich denke, dass man auch schon etwas früher einsteigen kann, wenn man möchte.

John August: Arlo Finch. Im Tal des Feuers. Übersetzt von Wieland Freund und Andrea Wandel. ISBN: 978-3-401-60415-2, 320 Seiten. Preis: 16,00.

John August: Arlo Finch. Im Bann des Mondsees. Übersetzt von Wieland Freund und Andrea Wandel. ISBN: 978-3-401-60438-1, 392 Seiten. Preis: 16,00.

John August: Arlo Finch. Im Königreich der Schatten. Übersetzt von Wieland Freund und Andrea Wandel. ISBN: 978-3-401-60439-8, 320 Seiten. Preis: 16,00.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.